Mein Schaumberg!

Schaumberg Schaumberg Schaumberg Schaumberg Schaumberg Schaumberg Schaumberg Schaumberg

Öffnungszeiten Turm und Ausstellungen:

16. März bis 1. November:
Aussichtsplattform: täglich 10 - 21 Uhr
Ausstellungen: täglich 10 - 18 Uhr


2. November bis 15. März:
Aussichtsplattform: täglich 11 - 17 Uhr
Ausstellungen: Sonntags 11 - 17 Uhr

Eintritt:
1 Euro/Person, zusätzl. 30 Euro für Gruppenführungen u. Erlebnisführungen für Kinder/Jugendliche

Info:
Schaumbergturm: (06853) 50 200 90
Gemeinde Tholey: (06853) 508-0
Gaststätte Schaumbergalm: (06853) 96 18 333
schaumberg@tholey.de

Öffnungszeiten der Schaumbergalm:

täglich: 10 bis 22 Uhr

Auf dem Schaumberg:

Kindertheater auf dem Schaumberg:
„Die Mimo­sen“ zeigt am
Mittwoch, 26. Juli,um 16 Uhr,
das Stück "Von der Prinzessin, die falsch herum auf dem Pferd sitzt"


Jeder Donnerstag im Juli und August:
19 Uhr: Flower-Power am Schaumbergtower - Livemusik der 60er, 70er und 80er Jahre

1. Eiscreme und Rock'n`Roll Festival auf dem Schaumberg
Samstag, 22. Juli, von 14 bis 23 Uhr
Sonntag, 23. Juli, von 11 bis 20 Uhr

... die nächstenVeranstaltungen


Wir sind Partner der Saarland Card, mit der Sie während Ihres Aufenthaltes bei den teilnehmenden Gastgebern freien Eintritt zu über 65 Attraktionen und freie Fahrt mit Bus & Bahn im Saarland erhalten. Alles Wichtige erfahren Sie unter www.card.saarland.de

back home Anfahrt Kontakt Impressum

Mein Schaumberg
Der Berg

Der Berg

Wir sind Partner der Saarland Card

ArtikelbildAb 1. April 2017 sind wir Partner der Saarland Card, mit der Sie während Ihres Aufenthaltes bei den teilnehmenden Gastgebern freien Eintritt zu über 50 Attraktionen und freie Fahrt mit Bus & Bahn im Saarland erhalten.
Alles Wichtige erfahren Sie unter www.card.saarland

Der Schaumberg

ArtikelbildDer 569 Meter hohe Schaumberg ist eine der höchsten Erhebungen des Saarlandes und Wahrzeichen der Gemeinde Tholey. Seit über 2000 Jahren wird auf und um den Schaumberg Geschichte geschrieben. Seit 1976 ist das Schaumbergplateau eine Deutsch-französische Begegnungsstätte.
Vom 37,5 Meter hohen Aussichtsturm sieht man über das Saarland bis hin zum Pfälzer Wald, den Vogesen und dem Hunsrück.

Wunschbaum - Gesichter der Hoffnung

ArtikelbildÜberall auf der Welt werden mit Fahnen oder Bändern Wünsche in den Himmel geschickt. Auch am Schaumberg-Wunschbaum wehen sie lustig und bunt im Wind und der eine oder andere Wunsch steigt von hier aus empor. Die Vergänglichkeit der Wunschfahnen ist gewollt, weil Wind und Wetter die Hoffnungen mitnehmen. Die Praxis der "Wunschfahnen" stammt schon aus dem 11. Jahrhundert.
Wunschfahnen werden in der Farben Blau, Gelb, Rot, Grün und Weiß im Empfangsbüro im Schaumbergturm verkauft.
Idee und Gestaltung des Wunschbaumes: Helga Bernhard, Keramikerin aus Theley
Jedes Gesicht ist wie bei den Menschen ein Einzelstück und symbolisiert einen eigenständigen Blickwinkel auf diese Welt, steht für Individualität, Freiheit und Toleranz.

Spielplatz

ArtikelbildFür die kleinen Gäste gibt es auf dem Schaumberg-Plateau einen tollen Spielplatz, dessen Spielgeräte an die bewegte Geschichte des Hausbergs des Saarlandes erinnern: Diese wurden im keltisch-römischen Stil in den bestehenden Baumbestand eingepasst und erinnern an das kleine gallische Dorf, das Asterix weltberühmt machte.

Archäologie

ArtikelbildArchäologischen Grabungen haben den Nachweis erbracht, dass im Boden des Schaumberg-Plateaus noch immer eindrucksvolle und historisch wertvolle Zeugnisse der Vergangenheit ruhen. So wurden Massivbauten freigelegt, die von der späten Römerzeit (3./4. Jahrhundert. n. Chr.) bis ins frühe 17. Jahrhundert reichen.
Herausragende Funde sind eine noch etwa eineinhalb Meter hohe Mauer, Bauschmuck und ein Gewölbekeller aus römischer Zeit. Freigelegt werden konnten die Reste eines spätmittelalterlichen Rundturmes sowie ein Küchentrakt mit Backofen und Ölpresse, weiterhin Teile der alten Ringmauer aus der Zeit um 1200. Teile des historischen Mauerwerks wurden durch die "Tholix-Runde" begehbar und erlebbar gemacht. Ein Gang über diesen Spazierweg vermittelt einen Eindruck über die Ausmaße der römischen Burg.

Tholix-Runde

ArtikelbildDie Tholix-Runde ist ein Wanderweg rund um das Schaumbergplateau entlang der noch sichtbaren Mauerreste der römischen Höhenfestung.
Länge: ca. 800 Meter

Hintergrund:

Die umfangreichen archäologischen Forschungen auf dem Schaumberg haben bereits einige interessante Entdeckungen ans Tageslicht gebracht:
Als Überraschung kann dabei die Erkenntnis betrachtet werden, dass eine Stützmauer, die am Schaumberg-Plateau entlang der steil Richtung Tholey abfallenden Hangkante verläuft, nicht aus dem Mittelalter stammt.
Wie ein Gutachten von Dr. Joachim Zeune vom Büro für Burgenforschung belegt, ist die Mauer viel älter als bislang vermutet wurde: Sie wurde bereits von den Römern angelegt.
Die Mauer ist insgesamt über 100 Meter lang sind und eineinhalb bis drei Meter hoch.
Bislang galten diese Mauern als Reste des mittelalterlichen Burgbefestigung. Als im Jahr 2009 im Bereich des Schaumbergturmes Ausgrabungen stattfanden, bei denen auch Reste römischen Mauerwerks zutage traten, wies der Vorsitzende des Historischen Vereins zur Erforschung des Schaumberger Landes Niko Leiß die Fachleute darauf hin, dass auch die Stützmauern entlang des Südhanges ähnliche Charakteristika haben und römischen Ursprungs sein könnten.
Dr. Joachim Zeune vom Büro für Burgenforschung konnte bei seiner Untersuchungen insgesamt vier Mauerzüge bzw. Bauphasen unterscheiden. Die älteste Mauer befindet sich im Bereich des Turmes und ist römischen Ursprungs. Sie hat eine sorgfältig aus etwa handgroßen Quadern gemauerte Außenschale und ähnelt dem an anderen Stellen des Plateaus vorgefundenen römischen Mauerwerk. Sie wurde in spätrömischer Zeit durch eine gleichartige Mauer verstärkt und durch eine unterhalb liegende Mauer gesichert. Dieser spätrömische Mauerzug verläuft entlang der gesamten Hangkante bis an das Westende des Plateaus. An einigen Stellen sind oberhalb Reste der mittelalterlichen Burgmauern aus dem 13. Jahrhundert vorhanden. "Dies sind die einzigen römischen Mauern im Saarland, die seit fast zweitausend Jahren offen stehen geblieben sind" stellte Dr. Rupert Schreiber vom Landesdenkmalamt fest.
Die Gemeinde Tholey hat Teile des historischen Mauerwerks von Gestrüpp und Wurzeln befreit und durch die Tholix-Runde begehbar und erlebbar gemacht. Dieser Weg vermittelt eindrucksvoll die Ausmaße der römischen Burg.

Premiumwandern auf der Schaumberg Tafeltour

Premiumwanderweg!
Kennzeichnung: Kochmütze
Startpunkt: Rathausplatz Tholey (Nähe Rathaus)
Länge: 10,4 km
Gehzeit: 4 Stunden
Beschaffenheit: überwiegend Waldwege und -pfade. Einige steile Abschnitte, die mittlere Kondition erfordern

Charakteristik: Herrliche Aussichten, wildromantische Bachtäler, idyllische Waldlandschaften - diese interessante Mischung bietet die als Premiumwanderweg ausgezeichnete Schaumberg-Tafeltour. Bei der Wanderung über den 569 Meter hohen Schaumberg, den "Hausberg des Saarlandes", eröffnen sich weite Blicke zu den Hunsrück-Höhenzügen, über das wellige Saar-Nahe-Bergland und bis ins benachbarte Frankreich. Schmale erdige Pfade schlängeln sich an seinen dicht bewaldeten, steilen Flanken entlang. Die Tafeltour windet sich durch eine wunderbare Landschaft mit üppiger Vegetation, die schon vor Jahrhunderten Kelten, Römer, Ritter und Mönche in ihren Bann zog. Lohnenswert sind Abstecher in die Abtei Tholey, die auf eine bis ins 7. Jahrhundert zurückreichende Geschichte zurückblickt, das Museum Theulegium und die Blasiuskapelle mit einer 700-jährigen Geschichte, die in ihrer heutigen Form 1716 errichtet wurde.
Sehenswürdigkeiten: Benediktinerabtei Tholey, Museum Theulegium Tholey, Restaurierte römische Straße, Blasiuskapelle

Führungen und Erlebnisführungen für Kinder und Schulklassen

"Traditionelle Führung über das Schaumbergplateau mit Schaumbergturm mit Aussichtsplattform und Ausstellungen"
Gruppenpreis: 30 Euro (Führung) plus 1 Euro Eintritt Schaumbergturm pro Person


"Römer, Ritter, Reisende. Wozu brauchen sie einen Turm auf dem Schaumberg?"

Die Kinder lernen den einstigen und heutigen Schaumberg anhand verschiedener Funktionen der dort errichteten Türme kennen. Sie sehen das aktuelle Erscheinungsbild mit der Betonung der Freundschaft, führen sich sein früheres Aussehen zur Verteidigung vor Augen und werden selbst zu "lebenden Bildern" auf dem Berg.
Dauer: 1 Stunde ; Alter: Klassenstufen 1-5
Gruppenpreis: 30 Euro


"Von heißer Lava, stolzen Türmen und großer Freundschaft. Der Schaumberg in Tholey"

Kinder und Jugendliche lernen die Geschichte des Schaumberges anhand des Leitmotivs "Was wächst auf dem Schaumberg?" kennen. Thematisiert werden die Entstehung des Berges selbst, die verschiedenen Türme und die zwischenmenschlichen Beziehungen, die das Erscheinungsbild des "Hausberges des Saarlandes" prägen.
Dauer: 1 Stunde; Alter: Klassenstufen 6-8
Gruppenpreis: 30 Euro

Info:
Gemeinde Tholey: (06853) 508-0



Bücherbäume auf dem Schaumberg

Bücherbaum - Idee und Symbol für die Bildungsregion Landkreis St. Wendel

ArtikelbildJeder Bücherbaum, der jeder für sich seine eigene Geschichte hat, steht an speziellen außerschulischen Lernorten in den Gemeinden. Gleichzeitig stellen sie auch das Symbol der Kommunalen Bildungslandschaften dar: Bäume sind elementarer Bestandteil der Natur und dienen doch gleichzeitig als Rohstoff für Papier - aus dem die Bücher entstehen, die als Synonym für Wissen und Kultur gelten. Sie verbinden damit in idealer Form Natur und Kultur. Bildung spielt eine Schlüsselrolle bei der Sicherung unserer Zukunft. Der Bücherbaum als Symbol für das BildungsNetzwerk St. Wendeler Land signalisiert: das St. Wendeler Land ist eine Region, die der Bildung eine höchste Priorität einräumt.

Auch die Gemeinde Tholey weist zwei Bücherbäume auf, einen für Erwachsene am Herzweg zum Schaumberg
und einen Kinder-Bücherbaum auf dessen Plateau.
Dort findet sich ebenfalls ein wunderbarer außerschulischer Lernort - im Turm kann zum einen die Geschichte des Schaumberger Landes erkundet werden. Zum anderen ist es ein perfekter Ort zum Begreifen der "COZWO"-Problematik. Und außerdem symbolisiert der Kinderbücherbaum kindgerecht die "Geschichte" von Tholey: Aus den Seitenästen wachsen nämlich drei Tholeyer Symbole: ein modellierter Pinienzapfen für die Römische Zeit im Wareswald, ein Kolkrabe, der Wappenvogel der Tholeyer Abtei und schließlich Tholix, das Wahrzeichen für die keltische Vergangenheit des Schaumberger Landes.

Als besonderer Stamm wurde eine vom Blitzeinschlag natürlich geformte Eiche gewählt.

"Wie funktioniert ein Bücherbaum" ??
"Bücherbäume" sind keine Erfindung des St. Wendeler Lands, nein, bereits an vielen Orten dienen sie als "Tauschbörse" für Bücher. Jeder kann seine überzähligen bzw. "ausgelesenen" Bücher hinbringen und im Gegenzug von anderen eingestellte Bücher kostenlos mitnehmen oder auch vor Ort lesen. Der Standort des Bücherbaums wird so gewählt, dass eine gemütliche Sitzgelegenheit zum Schmökern in der Nähe ist.

Das Konzept der Bücherbäume wurde von der Marketingberatung Michael Witt entwickelt.

Weitere Bücherbäume finden Sie
> Auf dem Wendelinushof in St. Wendel
> An der Nahequelle in Nohfelden-Selbach
> Am Rathaus und der Burg in Nohfelden
> in der Gemeinde Freisen einen mobilen Bücherbaum

Herzweg und Gipfelkunst

ArtikelbildDer Herzweg ist ein bequemer, barrierefreier 2,8 km langer Spazierweg, der in einer Höhe von ca. 500 m u. M. mit geringen Steigungen um den Schaumberg führt und herrliche Panoramablicke bietet. Entlang des Herzweges haben Künstlerinnen und Künstler die Open-Air-Ausstellung "Gipfelkunst" geschaffen.

Afrikakapelle

ArtikelbildUnmittelbar am Herzweg liegt die siebeneckige Afrikakapelle mit einer von deutschen Soldaten in afrikanischer Kriegsgefangenschaft modellierten Pieta. Dieses zentnerschwere Werk wurde von den ausgemergelten Kriegsgefangenen nach ihrer Entlassung aus Nordafrika in einem Fußmarsch nach Deutschland gebracht.

Die Burg auf dem Schaumberg

ArtikelbildErstmalige Erwähnung der Schauenburg in einem Lehensrevers des Grafen Heinrich von Blieskastel. Man mutmaßt, dass die Schauenburg identisch ist mit dem "Castrum Teulegio", welches im Testament von Adalgisel Grimo (634) genannt wird.

1277/91:
Die Schauenburg geht in den Besitz des Herzogs von Lothringen über

1522:
Eroberung der Burg durch Franz von Sickingen

1631:
Plünderung der Burg durch die Schweden

1635:
Endgültige Zerstörung der Burg durch die Wirren des 30-jährigen Krieges

1723:
Die Steine finden in den darauf folgenden Jahrhunderten Verwendung als Steinbruch beim Hausbau durch die einheimische Bevölkerung. Das Material wird unter anderem auch für den Bau des Herrenhauses des Amtmannes von Schauenburg Caspar le Payen im Jahre 1723 verwandt.

1871:
Letzte Reste der Ruinen werden gesprengt

Die Geschichte des Schaumberges

ArtikelbildDer Schaumberg, der "Hausberg des Saarlandes", überragt mit seinen 569 m Höhe sichtbar das Land.
Die Besiedlung des Schaumbergplateaus reicht bis in die gallo-römische Zeit zurück, als der Berg vermutlich ein Höhenheiligtum trug.
Viele Epochen der Vor- und Frühgeschichte haben auf und um den Schaumberg herum ihre archäologischen Spuren hinterlassen, die entweder als Bodendenkmäler im Gelände oder als Exponate in vielen Museen zu besichtigen sind.
Im Jahr 634 wird Castrum Theulegium urkundlich erwähnt, dessen Existenz auf dem Schaumberg noch archäologisch nachzuweisen ist, jedoch könnten die heute sichtbaren Wälle und Gräben, die das Schaumbergplateau sichelförmig nach Westen, Nordwesten und Norden umgeben, ein Zeugnis einer der frühesten Burganlagen auf deutschem Boden sein.
Der so genannte Keltenstein ("Klapperstorch-Stein", "Opferstein") erinnert an diese Zeit.
"Steinreich" präsentiert sich der Schaumberg jedoch nicht nur in kultureller, sondern auch in geologischer Hinsicht: Hier tritt der "Tholeyit" zu Tage, ein dunkles und dichtes Magmagestein, dessen Namen auf seinen ersten Fundort "Tholey" zurückgeht.

Tholeyit: Ein Ort und sein Stein

ArtikelbildTholeyit ist nach dem Ort Tholey benannt und bezeichnet ein dunkles, dichtes Vulkangestein mit den Hauptanteilen Pyroxen (Orthopyroxen und Klinopyroxen) und calciumreichem Plagioklas. Tholeyit ist die am häufigsten in der Erdkruste vorkommende Gesteinsform und bildet den Hauptanteil der ozeanischen Kruste. Daneben tritt das Gestein auch in der kontinentalen Kruste auf, wie im Schaumberger Land oder im Westerwald und der Lausitz. Genutzt werden Tholeyite häufig als Pflastersteine im Straßenbau oder als Schottersteine bei Eisenbahngleisen. In römischer Zeit fanden Tholeyite als Deckschicht für Straßen Verwendung.

Kostenloses WLAN auf dem Schaumberg

ArtikelbildDie Staatskanzlei hatte gemeinsam mit ihrem technischen Partner intersaar
am Ludwigsplatz in Saarbrücken das erste sichere öffentliche WLAN im Saarland als Pilotprojekt in Betrieb genommen. Mit großem Erfolg, denn mittlerweile wurden rund 200 Access-Points im WLAN-Netz von intersaar nachgerüstet. Einer davon auch auf dem Schaumberg.
Konkret heißt dies: Besucher des Schaumbergs können dort bis zu zwei Stunden lang kostenlos WLAN nutzen.
Wem dieser ungesicherte Zugang zu riskant ist, hat nach Angaben von intersaar noch eine andere Möglichkeit:
In dem von dem Saarbrücker Unternehmen im Auftrag der Staatskanzlei entwickelten öffentlichen WLAN können sich Nutzer auf Wunsch auf einfache Art und Weise auch gegen das Mithören ihrer Daten schützen. Das als Pilotprojekt entwickelte Netz ermögliche erstmals in einem öffentlichen WLAN die vollständige Verschlüsselung des Funkverkehrs mit einem individuellen Schlüssel im WPA2-PSK-Verfahren. Zur Nutzung der Verschlüsslung kann sich jeder Interessent selbst einen individuellen Schlüssel mit seinem Smartphone erzeugen – ohne Angabe persönlicher Daten. Die Nutzung dieses verschlüsselten Services soll für eine Stunde kostenlos möglich sein.
Weitere Informationen und eine Übersicht über alle kostenlosen WLAN-Hostspots im Saarland gibt es im Internet unter
http://www.free-wifi.saarland



Winterliche Impressionen vom Schaumberg

Mit einer Drohne, die in etwa 100 Meter, den Schaumberg überflog, entstanden diese beeindruckenden Bilder an einem Sonntagmorgen im Januar diesen Jahres auf dem Schaumberg.



Anfahrt

back home Anfahrt Kontakt Impressum

Mein Schaumberg
Der Turm

Öffnungszeiten

16. März bis 1. November:
Aussichtsplattform: täglich 10 - 21 Uhr
Ausstellungen: täglich 10 - 18 Uhr

2. November bis 15. März:
Aussichtsplattform: täglich 11 - 17 Uhr
Ausstellungen: Sonntags 11 - 17 Uhr

Eintritt:
1 Euro/Person, zusätzl. 30 Euro für Gruppenführungen u. Erlebnisführungen für Kinder/Jugendliche

Info:
Schaumbergturm: (06853) 50 200 90
Gemeinde Tholey: (06853) 508-0
schaumberg@tholey.de
Gaststätte Schaumbergalm: (06853) 96 18 333



Wir sind Partner der Saarland Card

Ab 1. April 2017 sind wir Partner der Saarland Card, mit der Sie während Ihres Aufenthaltes bei den teilnehmenden Gastgebern freien Eintritt zu über 50 Attraktionen und freie Fahrt mit Bus & Bahn im Saarland erhalten.
Alles Wichtige erfahren Sie unter www.card.saarland

Die Türme auf dem Schaumberg

Über 100 Jahre Türme auf dem Schaumberg

ArtikelbildDie Geschichte der Schaumbergtürme reicht zurück bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts.
Während die älteste nachweisbare Turmkonstruktion auf dem Schaumberg ein einfacher, hochsitzähnlicher Holzbau aus den 90er Jahren des 19. Jahrhunderts darstellte, wurde im Juni 1914 der Grundstein zum Bau des "Kaiser-Wilhelm-Turmes" gelegt, einem Monumentalbauwerk, das von seinen Formen an das Leipziger Völkerschlachtdenkmal erinnerte.
Durch den Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurde der "Kaiser-Wilhelm-Turm" jedoch nie fertig gestellt und der Baustumpf vegetierte in den Nachkriegsjahren vor sich hin.
1930 wurde schließlich eine Krieger-Gedächtniskapelle auf dem Schaumbergplateau erbaut, die als Ehrenmal für die im Ersten Weltkrieg Gefallenen errichtet wurde.
Der heute sichtbare Schaumbergturm hat eine Höhe von 37,5 m und wurde als Symbol der deutsch-französischen Freundschaft 1976 eingeweiht.
Er wurde zuletzt aufwändig modernisiert und ist seit der Wiedereröffnung im Jahr 2013 barrierferei.
Die Ausstellung "Gipfeltreffen" im Inneren thematisiert die deutsch-französischen Beziehungen und den Schaumberg. Die Ausstellung "COzwo und Co" widmet sich dem Thema "Klimaschutz".

Der Turm bietet einen herrlichen Ausblick über das Schaumberger Land bis hin zum Pfälzer Wald, dem Hunsrück und den Vogesen.
Seit der Fertigstellung erhielt das Schaumbergplateau mit dem Schaumbergturm den Namen "Deutsch-französische Begegnungsstätte".
Im Durchbruch des Turms befindet sich eine Kapelle samt Altar.
Ein großes Bronzeband des Künstlers Richard Hoffmann mit der Aufschrift "Cherchez la paix - Suchet den Frieden" unterstreicht den Friedenswunsch der einst feindlichen Nationen.

Die Aussichtsplattform

ArtikelbildVon der Aussichtsplattform des Schaumbergturms bietet sich eine grandiose Aussicht: Insgesamt 604 Meter über dem Meeresspiegel und davon 37,5 Meter über dem Erdboden bietet die Plattform einen 360 Grad Rundblick über das Saarland und weit darüber hinaus.
Der Hunsrück liegt dem Beobachter gleichsam zu Füßen, der Pfälzerwald ist zum Greifen nah und die Nordvogesen nur einen Katzensprung weg.
An der Brüstung montierte Übersichtsfotos helfen bei der Orientierung. Um Details zu erkennen gibt es zwei fest montierte Fernrohre.
Sie ist über den Panormaaufzug und einen weiteren Fahrstuhl barrierefrei zu erreichen. Wer es lieber sportlich mag, kann natürlich auch die Treppen steigen.

Führungen und Erlebnisführungen für Kinder und Schulklassen

"Traditionelle Führung über das Schaumbergplateau mit Schaumbergturm mit Aussichtsplattform und Ausstellungen"
Gruppenpreis: 30 Euro (Führung) plus 1 Euro Eintritt Schaumbergturm pro Person


"Römer, Ritter, Reisende. Wozu brauchen sie einen Turm auf dem Schaumberg?"

Die Kinder lernen den einstigen und heutigen Schaumberg anhand verschiedener Funktionen der dort errichteten Türme kennen. Sie sehen das aktuelle Erscheinungsbild mit der Betonung der Freundschaft, führen sich sein früheres Aussehen zur Verteidigung vor Augen und werden selbst zu "lebenden Bildern" auf dem Berg.
Dauer: 1 Stunde ; Alter: Klassenstufen 1-5
Gruppenpreis: 30 Euro


"Von heißer Lava, stolzen Türmen und großer Freundschaft. Der Schaumberg in Tholey"

Kinder und Jugendliche lernen die Geschichte des Schaumberges anhand des Leitmotivs "Was wächst auf dem Schaumberg?" kennen. Thematisiert werden die Entstehung des Berges selbst, die verschiedenen Türme und die zwischenmenschlichen Beziehungen, die das Erscheinungsbild des "Hausberges des Saarlandes" prägen.
Dauer: 1 Stunde; Alter: Klassenstufen 6-8
Gruppenpreis: 30 Euro

Info:
Gemeinde Tholey: (06853) 508-0



back home Anfahrt Kontakt Impressum

Mein Schaumberg
Ausstellungen

Gipfeltreffen

Der Schaumberg zwischen Deutschland und Frankreich

ArtikelbildDie Ausstellung "Gipfeltreffen" nimmt die Fährte der ebenso spannenden wie abwechslungsreichen Historie auf. Sie präsentiert die Krisen und die Höhepunkte vergangener Epochen. Sie bettet die örtliche Geschichte in den großen Kontext der historischen Ereignisse ein. Im Fokus steht dabei die Entwicklung der deutsch-französischen Beziehungen, deren Wechselfälle sich seit dem Mittelalter am Schaumberg in besonderer Weise widergespiegelt haben. Seit den 1960er Jahren hat sich aus diesen Beziehungen eine zuvor kaum für möglich gehaltene Freundschaft entwickelt, die in den Gipfeltreffen zwischen Paris und Bonn auf höchster politischer Ebene gefestigt wurde.

COzwo und Co.

Bitte recht klimafreundlich!

ArtikelbildKlimaschutz ist kein Luxus
Die Klimaschutz-Ausstellung im Schaumbergturm hat zwei Ziele. Erstens zeigt sie, warum und welche bedrohlichen Folgen der Klimawandel für viele Menschen auf dieser Welt hat und welche natürlichen und vom Menschen verursachten Faktoren ihn entstehen lassen. Zweitens will die Ausstellung aber auch jeden Einzelnen anregen, im eigenen Umfeld etwas gegen diese gefährliche Entwicklung zu tun. Denn Klimaschutz ist nicht nur ein Thema für Konferenzen und Parlamente. Jeder kann durch verantwortungsvolleren Umgang mit den Ressourcen der Erde und der Natur dazu beitragen, den Klimawandel zu verzögern. Das zeigen die zwölf Themenstationen der Ausstellung.

Öffnungszeiten

16. März bis 1. November:
Aussichtsplattform: täglich 10 - 21 Uhr
Ausstellungen: täglich 10 - 18 Uhr

2. November bis 15. März:
Aussichtsplattform: täglich 11 - 17 Uhr
Ausstellungen: Sonntags 11 - 17 Uhr

Eintritt:
1 Euro/Person, zusätzl. 30 Euro für Gruppenführungen u. Erlebnisführungen für Kinder/Jugendliche

Info:
Schaumbergturm: (06853) 50 200 90
Gemeinde Tholey: (06853) 508-0
schaumberg@tholey.de
Gaststätte Schaumbergalm: (06853) 96 18 333



Überall dehemm – Aspekte von Heimat in Alltag und Kultur

Ausstellung im Schaumbergturm

Schaumbergturm – Ebene 4
9. Juni bis 30. September 2017

Ein Ausstellungsprojekt von Studierenden der Historischen Anthropologie/Europäische Ethnologien der Universität des Saarlandes in Kooperation mit der Gemeinde Tholey

Ausstellungseröffnung:
Freitag, der 9. Juni 2017, 17.00 Uhr
Rathaussaal der Gemeinde Tholey (u.a. mit Themenvortrag: „Von Lamas und Lederhosen. Der Almabtrieb von Tholey nach Theley“, Mario Kühn)

Heimat ist …
Ja, was eigentlich? Diese Frage stellten sich rund vierzig Studierende der Universität des Saarlandes im Rahmen eines einjährigen Lehrforschungsprojekts. Im Fach Historische Anthropologie/Europäische Ethnologie forschten sie eigenständig zu Aspekten von Heimat in Vergangenheit und Gegenwart. So entstanden Studien, die nun in Form einer Sonderausstellung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Der Schaumbergturm bei Tholey ist dafür ideal: Vom „Hausberg des Saarlandes“ lassen sich der Ausblick auf die Region genießen und nun auch vielfältige Perspektiven auf unsere Heimat gewinnen.

„Überall dehemm?“
Die Ausstellung „Überall dehemm?“ verdichtet die Forschungsergebnisse und präsentiert Wissenschaft spannend und leicht verständlich: Was ist Heimatrecht? Sind Obdachlose oder Flüchtlinge heimatlos? Gibt es eine Heimat bei Gott? Oder eine Heimat mitten im Meer? Was hat Heimat mit traditioneller Küche, mit Wald, Bier oder Fußball zu tun? Und welche Rolle spielen regionale Besonderheiten, etwa der Bergbau im Saarland? Antworten geben die Studierenden auf Plakaten, in Film- und Audiobeiträgen, Präsentationen und Essays.

Heimat ausstellen
Die Ursprünge eines frühneuzeitlichen Rechtsbegriffs sind kaum mehr bekannt. Heute verblassen Erinnerungen an politische Instrumentalisierung, an die Heimatfilme der 1950er Jahre, bürgerliche Spießigkeit oder verstaubte Heimatmuseen. Heimat begegnet wieder allerorten, mit ihr wird geworben, aber auch politisch Stimmung gemacht. In unserer globalisierten Gesellschaft erlebt Heimat ein Comeback. Höchste Zeit, der Heimat auf den Grund zu gehen ...


Kontakte:
Kulturamt der Gemeinde Tholey
Jutta Backes-Burr
Tel.: 06853/508-66

Universität des Saarlandes
Professur für Historische Anthropologie/Europäische Ethnologie
E-Mail: ha-ee.sek@mx.uni-saarland.de

Rahmenprogramm:

Vortrag (Rainer Hartz):
Der Bruder-Konrad-Ritt im Bliesgau – Prozession, Volksfest, Politikum
Schaumbergturm (Ebene 4); Donnerstag, 22. Juni, 18:00 Uhr; Dauer ca. 1 Std.
Der Bruder-Konrad-Ritt, eine Prozession mit Pferde- und Traktorensegnung im beschaulichen 60-Seelen-Dorf Utweiler, zieht jedes Jahr zu Pfingstmontag tausende Besucher, Gläubige sowie Traktorenliebhaber an und hat sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem populären Event entwickelt, das über die engeren religiösen Bezüge deutlich hinausweist. Im Rahmen des Vortrags wird die facettenreiche Entstehungsgeschichte dieser Prozession beleuchtet und aufgedeckt, dass der Kern des Rittes bereits von seinen Anfängen in den 1930er Jahren an nicht nur ein katholisches Glaubensbekenntnis, sondern eng verwoben mit dem politischen Schicksal des noch jungen Saargebietes war.

Wanderung (Jennifer Rück):
„Heimat ist … ein Naturerlebnis“. Geführte Wanderung in Kooperation mit der Naturwacht Saarland
Schaumberg, Parkplatz „Herzweg“ (am Bücherbaum); Sonntag, 9. Juli, 9:30 Uhr; Dauer: ca. 2 Std. (Anmeldung bis 30.6.2017)
Im Rahmen einer geführten Wanderung am Schaumberg in Tholey lassen sich die Besonderheiten der heimischen Natur erfahren und erleben. Welche Naturlandschaft ist für das Saarland typisch, was unterscheidet beispielsweise die Region Tholey vom südlicheren Bliesgau? Inwieweit wird unsere Natur eigentlich kulturell überformt? Warum ist Natur für unsere Wahrnehmung von Heimat so wichtig und weshalb sind häufig Kindheitserinnerungen an Wälder und Wiesen geknüpft? In Begleitung eines Rangers der Naturwacht Saarland erkunden wir ein Stück Heimat. Wir begeben uns auf Entdeckungstour und erfahren so mehr über die ökologische und ökonomische Bedeutung von Natur- und Kulturlandschaften. Die Wanderung lädt ein, Natur hautnah mit allen Sinnen zu erleben.

Vortrag (Steffen Ruth):
Heimat, Verlust und die „Freimachung der Roten Zone“ 1939/1940
Schaumbergturm (Ebene 4); Donnerstag, 10. August, 18:00 Uhr; Dauer: ca. 1 Std.
Migration bedeutet für die betroffenen Menschen oftmals einen Verlust von Heimat. Das gilt auch für die „Freimachung der Roten Zone“, also die Evakuierung der Bevölkerung frontnaher Ortschaften in Bergungsgebiete des inneren Reichs zur Zeit des Zweiten Weltkriegs. Der Vortrag zeigt, was sich hinter dem Begriff des Heimatverlusts verbirgt, wie die Saarländer 1939 ihre temporäre Umsiedelung erlebten und was es also konkret bedeutete, die vom Krieg bedrohte Heimat verlassen zu müssen. Für viele begann eine Reise ins Ungewisse. Wir folgen ihren Spuren.

Vortrag (Dominik Fabian Buß):
„Dehemm is, wo man schwätzte kann“ – Saarländische Mundart in Alltag und Kultur
Schaumbergturm (Ebene 4); Donnerstag, 7. September, 18:00 Uhr; Dauer: ca. 1 Std.
Im Vortrag geht es um Dialekt und Mundart. Es werden sprachliche Besonderheiten beleuchtet und aufgezeigt, wie Dialekt noch heute in Alltag und Kultur wirkt. Es geht also auch um „das“ und „dat“ – und was Sprache eigentlich mit Heimat zu tun hat. Wie lässt sich „das Saarländische“ als Sprache historisch herleiten? Und inwieweit kann man überhaupt von einer Sprache sprechen?

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Um eine telefonische Anmeldung wird gebeten.
Kontakt:
Kulturamt der Gemeinde Tholey
Frau Backes-Burr
Tel.: 06853/508-66

back home Anfahrt Kontakt Impressum

Mein Schaumberg
Die Schaumberg-Alm

Die Schaumberg Alm

Schaumberg-Alm

Täglich geöffnet hat die höchste Gaststätte im Saarland, die neue "Schaumberg-Alm". Der gemütliche Gastraum mit 50 Plätzen bietet dank bodenhoher Fenster ebenso wie die Terrasse mit weiteren 100 Plätzen eine phantastische Aussicht vom Hausberg des Saarlandes in Richtung Süden.

Winter-Öffnungszeiten
von 1.November bis 31.März
So - Do von 10:00 - 20:00 Uhr

Täglich durchgehend warme Küche von 11:00 bis 19:00 Uhr
Fr und Sa von 10:00 - 22:00 Uhr

Täglich durchgehend warme Küche von 11:00 bis 21:00 Uhr

Am 23.12, 24.12 dem 1. und 2. Weihnachtsfeiertag und am 01.01 geschlossen

Telefon: (06853) 9618333

Biergarten

Gut 300 Gäste können das tolle Ambiente des Biergartens auf dem Schaumberg, verbunden mit einem phantastischen Ausblick genießen. Neben Getränken werden an dem Verkaufsstand auch Brezeln angeboten. Das Mitbringen von eigenem Essen ist erlaubt.

back home Anfahrt Kontakt Impressum

Mein Schaumberg
Veranstaltungen

Montmartre

Die Veranstaltungen auf dem Schaumberg in der Übersicht

ArtikelbildJeder Donnerstag im Juli und August:
19 Uhr: Flower-Power am Schaumbergtower - Livemusik der 60er, 70er und 80er Jahre

Mittwoch, 26. Juli:
16 Uhr: Kindertheater "Die Mimo­sen": "Von der Prinzessin, die falsch herum auf dem Pferd sitzt"

Samstag, 22. Juli, bis Sonntag, 23. Juli 2017:
"Eiscreme und Rock’n Roll"

Samstag, 14 bis 23 Uhr,
Sonntag, 11 bis 20 Uhr
mit Musik, Modenschau, Tänzen, Vespa-Ausstellung, Eis und Kulinarik

Sonntag, 30. Juli 2017:
11. Int. Oldtimerfahrt “um den levoBank-Pokal” des Motorsportclub Eppelborn e.V. im ADAC im Rahmen des ADAC Saarland Classic Cup mit Pause auf dem Schaumberg in der Zeit von 14-16 Uhr mit etwa 80 Fahrzeugen.
Veranstalter: Motorsportclub Eppelborn e.V.

Sonntag, 6. August 2017
16.00 Uhr, Biergarten: Konzert mit dem Ensemble "Russische Seele"


Mittwoch, 9. August, 2017
16 Uhr: Ferienprogramms der Gemeinde Tholey: Das Kindertheater "Buchfink-Theater" zeigt: "Elisa-Bib Oder: Keine Stacheln im Koffer".
Eintritt: 2,50 Euro

Dienstag, 15. August 2017 - Mariä Himmelfahrt:
11 bis 18 Uhr: Schaumberg-Montmartre
60 Künstler und Kunsthandwerker verwandeln den "Hausberg des Saarlandes" in eine Open-Air-Galerie.

17.00 Uhr: Live-Musik mit der Pete-Miller-Band
Die „Pete-Miller-Band“ (PMB) mit Dieter Staub, Jürgen Lennartz, Hubert Koop, Thomas Schmidt, Horst P. Eisenbeis und Leadgitarrist Marc Nauhauser wird sich durch zahlreiche Höhepunkte der Rock-Historie arbeiten. Schwerpunkte des Programms sind mehr oder weniger puristisch gespielte Beat-, Rock und Blues-Oldies, aber auch neuere Sachen aus dem vorigen Jahrtausend. Die PMP wurde im Jahr 2000 von Bediensteten der saarländischen Staatskanzlei gegründet und nach dem damaligen Ministerpräsidenten Peter Müller benannt.

Freitag, 25. August
20 Uhr: JFK-Show. Live in Berlin : audiovisuelle Performance mit Musik
Akteure: Theatergruppe „Die Redner“, Quartett der Hochschule für Musik
Auf der Basis von John F. Kennedys eindrucksvoller Rede vom 10. Juni 1963 hat die Künstlergruppe DIE REDNER eine vielschichtige Performance aus Film und Animationskunst, Jazz und elektronischer Musik geschaffen. Diese Rede wird in ihrer politischen, gesellschaftlichen, humanen und historischen Relevanz von den vier Musikern aufgegriffen. Das dichte Zusammenspiel von Klang, visueller Inszenierung und dem spannenden Vortrag Kennedys eröffnet neue Ebenen der sinnlichen Erfahrung und des Verständnisses.

Samstag, 2. September 2017:
14 Uhr: Schaumbergplateau und Keltenplatz Theley: Almabtrieb und Alpenrock am Schaumberg
Buntes Treiben auf dem Schaumbergplateau mit Livemusik, Traktoren-Schau, Trachtengruppen, Verkaufsständen, Almabtrieb mit Tieren und Musik vom Schaumberg zum Keltenplatz in Theley.

Sonntag, 10. September:
11 Uhr: Kreisgartentag

Sonntag, 17. September:
16 bis 18 Uhr: Platzkonzert mit dem Musikverein Winterbach im Biergarten

Dienstag, 3. Oktober 2017 - Tag der Dt. Einheit:
11 bis 20 Uhr: Wein- und Käsemarkt
mit hochwertigen, internationalen Produkte und regionalen kulinarischen Angeboten.

Samstag, 2. Dezember, und Sonntag 3. Dezember 2017:
Bergweihnacht
Weihnachtsdorf mit kunstgewerblichen Anbietern und kulinarischen Spezialitäten

weitere Veranstaltungen in der Gemeinde Tholey gibt es auf der

Kindertheater: Von der Prinzessin, die falsch herum auf dem Pferd sitzt

Das Kindertheater „Die Mimo­sen“ führt am
Mittwoch, 26. Juli,
um 16 Uhr,
das Stück "Von der Prinzessin, die falsch herum auf dem Pferd sitzt" auf dem Schaumbergplateau bei Tholey auf. Bei dem Stück im Rahmen des Ferienprogramm des Gemeinde Tholey geht es um eine verwöhnte Prinzessin, die die große Freiheit entdeckt: In einem schwer zugänglichen Land, umgeben von hohen Bergen, lebt eine stolze Prinzessin mit ihrem Vater, dem König. Dieser König will sie in 14 Tagen mit dem wenig charmanten Vetter Rüdiger verheiraten. Aber das will Prinzessin Mimosia nie und nimmer!
Da kommt der alte Geschichtenerzähler Schwadrofolux wieder des Weges. Er berichtet von fernen Ländern, von denen unsere einsame Prinzessin noch nie etwas gehört hat. Diesmal erzählt er das Märchen von Prinz Achmed und seiner stolzen Prinzessin auf ihrem Pferd „Black Prinzess“. Er beschreibt dabei das Pferd in seiner ganzen Kraft und Schönheit. Beschreibt die Eleganz und wie es scheinbar mühelos im Wind dahin fliegt.
Kaum ist der Geschichtenerzähler fort, hat die Prinzessin nur noch einen Wunsch: „Ich will ein Pferd und damit meinen eigenen Prinzen finden!“ Da es aber nun in diesem Land nie Pferde gegeben hat und auch niemand weiss, wie ein solches Wesen aussieht, beschreibt sie ihr Pferd nach der Schilderung von Schwadrofolux. Sofort muss ihr Diener Karacho zum Volk gehen und verkünden, dass jeder, der ein solches Wesen auftreiben kann, mit den großartigsten Schätze überhäuft wird.
Also ziehen die Glücksritter los und kommen schon bald mit den erstaunlichsten Kreaturen zurück. Aber keines der Wesen ähnelt auch nur im entferntesten der Beschreibung von Schwadrofolux. Stattdessen werden Geschöpfe mit dichtem Fell, Tatzen oder gigantischen Ohren gebracht.
Die Prinzessin verzweifelt darüber. Sie will schon zu Fuß ihr Land verlassen und ihr Prinzessinnen-Dasein aufgeben. Da hat ihr Diener Karacho die rettende Idee…
Aber wie funktioniert ein Pferd? Wenn es dann wirklich und ganz in Echt vor einem steht…?!? Kommt der Prinz dann ganz automatisch mit dazu…?
Das etwa 50-munütige Theaterstück folgt der Tradition des Jahrmarkttheaters. Das Publikum ist Teil der Darbietung. Trotz der einfachen Struktur, birgt die Handlung überraschende Momente. Die Geschichte ist für Familien mit Kindern ab vier Jahren geeignet. Regie führt Thomas Lüttgens, Schauspieler sind Stefanie Siebers und Kai Meister.
Bei Regen findet die Veranstaltung im Freizeithaus St. Mauritius in Tholey statt.

FLOWER POWER AM SCHAUMBERGTOWER im Juli und August

Jeden Donnerstag Live-Musik auf dem Schaumberg

Donnerstag, 20. Juli, 19 Uhr:
Dr. Horst and the Firemeiers

„Dr. Horst and the firemeiers“ setzen am Donnerstag, 20. Juli, um 19 Uhr die Konzertreihe „Flower-Power am Schaumbergtower“ auf dem Schaumberg bei Tholey fort.
Alle Musiker der Band stammen aus dem Saarland und spielten oder spielen in verschiedenen Musikprojekten bzw. -ensembles von Klassik über Musicals bis hin zu Rock-Pop-Bands.
In der aktuellen Formation mit der Stammbestzung Christina Benoist (Gesang, Percussion, Kazoo, Sax), Erhard Henkes (akust. Gitarre, Backgroundgesang), Jan M. Althoff (Bass, Ukulele, Mandoline, E-Gitarre) und Dorothee Henkes Cajon/Percussion, Piano, Akkordeon) stehen bei Dr. Horst and the firemeiers meist akustische Bearbeitungen bekannter Interpreten im Vordergrund; hin und wieder findet man aber auch eigene Kompositionen im Programm. Es werden Titel von Amy Winehouse, Alanis Morisette, Adele, Tina Dico,Tracy Chapmann, Norah Jones, Melissa Etherige, Doobie Brothers, Boss Hoss, Incubus, Mando Diao aber auch von AC/DC und Santana und viele mehr zu hören sein.
Durch die wechselnde Instrumentierung bekommt jeder Song seine eigene Klangfarbe.
So werden zwar meistens akustische Instrumente eingesetzt, jedoch darf beispielsweise bei Santana oder den Dire Straits der Klang einer E-Gitarre nicht fehlen.

Donnerstag, 27. Juli, 19 Uhr:
"Die Nimmermüden"

Donnerstag, 3. August, 19 Uhr:
"MEP live"

Donnerstag, 10. August, 19 Uhr:
"Time for Two"

Donnerstag, 17. August, 19 Uhr:
"Nightlive"

Donnerstag, 24. August, 19 Uhr:
"Old Boys"

Donnerstag, 31. August, 19 Uhr:
"No Gain"

DIE KONZERTE FINDEN NUR BEI SCHÖNEM WETTER STATT!
STATT EINTRITT WIRD UM SPENDEN GEBETEN.

1. Eiscreme und Rock'n`Roll Festival auf dem Schaumberg

Samstag, 22. Juli, von 14 bis 23 Uhr
Sonntag, 23. Juli, von 11 bis 20 Uhr

Zum ersten „Eiscreme & Rock´n´Roll Festival“ laden die die Gemeinde Tholey und die Charlotte Eismanufaktur GmbH am Samstag und Sonntag, 22. und 23. Juli, auf das Schaumbergplateau bei Tholey ein.
Samstags von 14 bis 23 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr dreht sich dabei alles um Eiscreme und Rock’n Roll, ganz im Still der 50er und 60er Jahre: Petticoat Kleider, Pin-Up Bleistiftkleider und Oberteile, Barber Studio, Gourmet Küche, Eiscreme und natürlich jede Menge erstklassige Rock´n`Roll Musik mit Profi Tänzern und Musikern.
Auf dem Programm am Samstag, 22. Juli, stehen ab 17 Uhr die Auftritte von namhaften Bands wie „The Gambles“ und „The Alligators“.
„Shakin´ Cats“ aus Karlsruhe werden am Sonntag, 23. Juli, ab 15 Uhrdas Publikum anheizen.
Auftritte von Tanzpaaren der Tanzschule Michael Erbelding und Cadillac Kings vom TSV Steinrausch runden das Programm mit Rock´n´Roll am Samstag ab. Wer mag kann am Swing Workshop der Euschen-Gebhardt Tanzschule teilnehmen und selbst das Tanzbein schwingen. Die Boogies Völklingen werden neben der eigenen Performance zu dem Live Musik Act von Shakin´ Cats am Sonntag das Publikum begeistern. Die Cadillac Kings vom TSV Steinrausch zeigen mit ihren jüngsten Mitgliedern wie modern auch Rock’n Roll noch heute ist.
Schnelle Flitzer wie nostalgische Vespa-Roller und ein Oldtimer Cadillac sorgen für glänzende Augen bei großen und kleinen Besuchern. Für die passende modische Frisur sorgt das Barber „Studio R One“ aus Theley. Vor Ort wird Entscheidungsfreudigen ein neuer Bart-, Haarschnitt oder die Koteletten für den passenden Auftritt am Abend geschnitten.
Das Atelier Bella Couture präsentiert außergewöhnlich schöne Modekreationen aus den 50er Jahren: Petticoat Kleider, Pin-Up Bleistiftkleidern, Oberteilen, Schuhe und Schmucke – das alles wird im Rahmen einer Modenschau präsentiert und kann auch vor Ort erworben werden.
Auch kulinarisch hat das Festival viel zu bieten: So zum Beispiel die exquisiten, selbst kreierten Marmeladen, Chutneys, Gourmet-Salze, Gewürzmischungen, Senfe und saisonale Specials der St. Inngberter BIO-Genussmanufaktur „LuxusGut“. Charlotte Eismanufaktur verwöhnt als Gastgeber mit ausgezeichneten Eiskreationen und Sorbets. An verschiedenen Eisständen können die Besucher die natürlichen und köstlichen Eissorten geniessen. Gleich zwei sehr beliebte regionale Food Truck Anbieter „Back to Smoke“ aus Illingen und „Feuer & Flamme“ aus Merchweiler werden die Besucher mit saftigen Burgern, Steaks, Süßkartoffelpommes und Flammlachs verwöhnen. „Stop4Wok“ bietet eine leichte sommerliche Wok Küche und „World Food Trip“ lässt die Herzen von Veganern und Vegetarier höherschlagen. Ein weiteres High-Light ist die ungarische Spezialität Lángos. Ob pikant-scharf oder fruchtig-süß - "Langos Wagner" wird Langos kneten und anbieten. Frisch gerösteter Kaffee brüht die „Reismühle Kaffeemanufaktur“ auf dem Berg. Und nicht zuletzt wird an verschiedenen Getränkeständen selbstverständlich dafür gesorgt, dass niemand verdursten muss.
Der Eintritt kostet zwei Euro.
Mehr auf Facebook unter: www.facebook.com/eiscremeundrockandrollfest

Kindertheater auf dem Schaumberg: "Elisa-Bib Oder: Keine Stacheln im Koffer"

Mittwoch, 9. August, um 16 Uhr

Das "Kindertheater" Buchfink-Theater zeigt am Mittwoch, 9. August, um 16 Uhr, im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Tholey auf dem Schaumbergplateau bei Tholey das Stück "Elisa-Bib Oder: Keine Stacheln im Koffer".
Bei dem Stück geht es um Igelchen"Elisa-Bib“, dem nie Stacheln gewachsen sind! Das ist nicht nur ungewöhnlich, sondern auch lebensgefährlich. Dennoch hatte sie sich auf den Weg gemacht, allen Gefahren zum Trotz. Dass sie es an Hunden und Autos vorbei bis in meinen Koffer geschafft hat, ist eigentlich ein Wunder. Es ist eine berührende Geschichte, die von Klein-Elisa erzählt. Die Kinder erfahren, wie Igelsprache geht und warum Stacheln auch nicht immer helfen. Außerdem gibt es noch einen Keller, der ins Bodenlose zu führen scheint und ein richtiges Happy-End. Aber bis dahin jede Menge schöner, lustiger und trauriger Momente.
Bei Regen findet die Veranstaltung im Freizeithaus St. Mauritius in Tholey statt. Der Eintritt kostet 2,50 Euro.

back home Anfahrt Kontakt Impressum

Kontakt

Deutsch-Französische Begegnungsstätte Schaumberg GmbH
Postanschrift:
Im Kloster 1
66636 Tholey
Telefon: (06853) 508-0

Hausanschrift:
Zum Schaumbergturm 1
66636 Tholey
Tel: (06853) 50 200 90
FAX 06853-7196
email: schaumberg@tholey.de
back home Anfahrt Kontakt Impressum

Impressum

Verantwortlich für Inhalt

Deutsch-Französische Begegnungsstätte Schaumberg GmbH
Im Kloster 1
D-66636 Tholey
Tel. (06853) 508-0
Fax. (06853) 30178
Geschäftsführer: Michael Meisberger
Sitz der Gesellschaft: Tholey
Eingetragen beim Amtsgericht Saarbrücken unter HRB 80584
USt-IdNr: DE 138247952
Tel: +49 (0) 6853 508-0
Haftungsausschlusserklärung
Die unter der Url "https://www.mein-schaumberg.de" angebotenen Links sind interessante und informative Wegweiser für die Besucher unserer Seiten. Für die Inhalte der gelinkten Seite können wir allerdings keine Verantwortung übernehmen. Sollten Sie herausfinden, dass eine gelinkte Seite nicht mehr existiert oder sich Inhalte, die Anlass zur Kritik geben, darauf befinden, so senden Sie uns bitte eine e-Mail. Siehe auch unsere Datenschutz-info

Wichtige Hinweise:
Alle im folgenden gefundenen Dokumente oder Links unterliegen nicht der inhaltlichen Verantwortung der Betreiber dieser Homepage. Rechtshinweis: Sie finden auf unseren Seiten Links zu anderen Seiten im Internet. Für alle diese Seiten können wir keine Verantwortung übernehmen und wir distanzieren uns ausdrücklich von deren Inhalten! Texte sowie Foto- und Grafikmaterial dieser Seiten unterliegen dem Urheberrecht. Das Kopieren und Verwenden ist nur mit schriftlicher Zustimmung zulässig. Dies gilt auch für die elektronische Weiterverwendung in geänderter Form.

Webmaster

InternetTechnik Franz GdbR
Finanzamt S. Wendel Stnr.:060/13/00009
Amtsgericht St. Wendel

Technik:
Karl-Otto Franz, Dipl. Math., Business Engineer (IHK)
Am Löschling7
66636 Tholey-Bergweiler
Tel: 06853-7185
FAX 06853-7196
email: kof@activweb.com
Homepage


back home Anfahrt Kontakt Impressum

Wetter